Hallo und herzlich willkommen bei Riding-Powder, freut mich, dass Du da bist!

Trotz der unzähligen Seiten in den Weiten Internet-Ozean hat es Dich auf meine kleine Insel der Schneesport Glückseligkeit verschlagen. Ich fühle mich geehrt.

Der Berg und ich

Ich heiße Florian und lebe in Deutschland in einem kleinen bayerischen Ort namens Regen, der hauptsächlich vom Bayerischen Wald umgeben ist. Seit Kindesbeinen an war ich an Randsportarten interessiert, die es mir erlauben mich sowohl als individuell zu betätigen, als mich damit auch von der Masse des Mainstreams abzuheben. Skateboarden war lange Zeit mein großes Hobby, obwohl ich nie mit der Trickvielfalt meiner Freunde mithalten konnte. Es war für mich eher die Gelegenheit meinen Horizont zu erweitern, in dem ich etwas Neues lerne und auch etwas für meine Technik tun kann, doch am Ende des Tages wollten wir alle nur draußen sein und gemeinsam Spaß haben. Als sich der Summer wieder einmal seinem Ende zuneigte, begann ich mich für das Snowboarden zu interessieren das gerade damals als Alternative zum Mainstream des Skifahrens seinen Weg auf die Pisten fand. In diesen Tagen war reichlich Schnee eher die Regel, als die Ausnahme. Zu meinem und dem Glück vieler, weiterer Snowboard-Anfänger hatte sich bereits in der Nachbarstadt ein energischer Unternehmergeist den Traum des eigenen Snowboard-Shops erfüllt (und lebt den Traum auch heute noch).

Snowboarden und darüber hinaus

Nachdem ich die schmerzhafte Lernkurve trotz/wegen den Snowboards der ersten Generation gemeistert hatte, waren einige Jahre die gespurten Pisten mein Zuhause. Doch ich spürte, da ist noch mehr drin. Das Fahren in Snowparks und dabei mein Glück mit Tricks auf die Probe zu stellen, war nicht mein Ding. So begann ich (damals noch mit meinem alten Völkl-Brett) die Umgebung abseits von der Piste zu erkunden, auf der Suche nach verschneiten Pfaden deren Unberührtheit mich geradezu herausforderte als Erster meine Spur zu ziehen. Ja, frisch-gespurte Abfahrten machen Spaß, aber es geht nichts über frisch gefallenen, unverfälschten Schnee im Morgengrauen.

Immer tiefer

Von diesem Tag an zog es mich in den benachbarten Gebieten immer öfter neben die Piste. Diese Erfahrung nutzte ich dann auch für Fahrten in den Alpen, aber immer auf Vorsicht bedacht, hielt ich meine Spuren in den überwachten Bereichen. Während ich mehr und mehr über den tiefen, unberührten Schnee auf der Piste lernte, begab ich mich auch im Internet auf die Suche nach tollen Spots und tauchte immer weiter in das Thema ab. Je mehr ich über das Freeriden las, desto klarer wurde, dass Kanada wohl ein ganz besonderer Ort für Tiefschnee Begeisterte sei, nicht nur wegen der zahlosen Möglichkeiten, sondern weil es dort wohl etwas Einzigartiges gäbe:

Powder

Und der Traum wurde wahr ...

Es wollte mir nicht in den Kopf wie und weshalb dieser Schnee sich so von dem europäischen unterscheiden sollte. Nichtsdestotrotz wurde mir klar: Ich muss dahin. Und wie die Zeit so verging, ergab sich durch Zufall die Möglichkeit meine Freunde auf eine 12-tägige Ski-Safari durch Kanada zu begleiten: 5 verschiedene Gebiete in den kanadischen Rockies zusammen mit Heli- und Cat-Skiing als Highlights.
Ich konnte mein Glück kaum fassen.

… und änderte alles

Denk dran, bis dahin war ich der einfache Durchnitts-Typ, der versuchte das beste aus der Wintersaison zu machen, so gut es ging die Wetterverhältnisse auszunutzen, um ein paar lustige Tage im Schnee zu verbringen. Nun galt es 12 Tage lang zu boarden - in einer völlig neuen, sich ständig ändernden Umgebung und das auf den Hängen des gelobten Powder-Lands. Dieser Trip sollte alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen. Und das tat er.

Nach unserer Rückkehr aus Kanada ließen uns die Gespräche und Gedanken nicht mehr los - unsere Perspektive auf Snowboarden hatte sich einfach grundlegend geändert. Voller Anerkennung und Dankbarkeit wurde uns klar, welches Glück wir hatten diese Berge mit seinen großartigen Menschen kennen lernen zu dürfen.

Für alle Powder Hungrigen, egal ob auf dem Board oder Skiern, will ich mit Riding-Powder eine zweite Heimat bieten. Mit sorgsam aufbereiteten Erzählungen und handverlesenen Beiträgen will ich Dich an dem  Erlebnis teilhaben lassen.

Jetzt lehn Dich zurück, entspanne und tauch ein.

bildschirmfoto-2016-12-02-um-23-45-59